Hello, ich bin Melina Durgut. Bin 25 Jahre jung, komme vom Tegernsee und habe ein Ingenieur Studium absolviert. 

Wann und warum hast du mit dem Dialogen begonnen?

2014 war ich auf der Suche nach einem Nebenjob um mein Studium nebenbei mitzufinanzieren, da wurde ich in der Fußgängerzone in München angesprochen und nach kurzer Zeit startete ich direkt im September meine ersten 4 Wochen.

Wie ist deine Karriereleiter verlaufen?

Starten durfte ich im Jahre 2014 in Stuttgart. Etwas unbeholfen stand ich in meinen ersten Stunden in der Königstraße, wusste nicht so recht was ich tun soll. Mein Teamleiter nahm mich damals an die Hand und hat mir alle Kniffe als Dialoger erklärt und schon fand ich gefallen an dem Job. Nach meiner zweiten Anreise und fast 7 Wochen Dialogererfahrung durfte ich dann auch als Teamleiterin anreisen. Mehr als ein Jahr konnte ich in der Führungsposition Erfahrungen sammeln und meine Kenntnisse mit einbringen. Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung kam ich zu einer „Inhouse Kampagne“ einer großen Menschenrechtsorganisation bei der ich meine eigene Bundesweite Reisekampagne aufbauen durfte. Damit habe ich mich auch bis zur hello Gründung beschäftigt.

Seit wann bist du Kampagnenleiterin?

Meine eigene erst große Kampagne betreute ich seit 2015. Und seit 2017 bin ich Kampagnenleiterin bei hello für die bundesweite Reisekampagne.

Was erwartest du von deinem Team und was zeichnet dich als Führungsmitarbeiterin aus?

Vertrauen ist das A und O. Ich will jedem meiner Mitarbeiter voll und ganz vertrauen können nur so können wir uns zusammen weiterentwickeln und natürlich an unseren Stärken arbeiten und diese fördern. Meinen Führungsstil kann ich nicht genau definieren, was ich aber sagen kann ist das ich die Loyalität, das Engagement und die Leistungsbereitschaft sicherstellen möchte, denn die Organisationen leben schließlich von den Leistungsprozessen.

Was war dein schönstes Erlebnis beim Werben?

Ich stand mit meinem Team in Hannover. Ein Herr im Rollstuhl fuhr an uns vorbei. Er war mir die letzten Tage schon in der Fußgängerzone aufgefallen und so sprach ich ihn an. Sven war gerührt und bedankte sich bei mir dafür das ich ihn angehalten habe und erklärte mir, dass er beschränkt Geschäftsfähig ist, jedoch später mit seinem Bruder zurück kommt um unsere Organisation zu unterstützen. Zwei Tage hatte ich auf Sven gewartet und Freitagabend stand er dann tatsächlich mit seinem Bruder vor mir und bat um Entschuldigung denn er musste ihn erst überzeugen. Sein Bruder trug sich schließlich mit zwei Patenschaften dazu und übertrug eine auf Sven.

Persönliches, was sind deine Hobbies?

Die Wanderlust packt mich oft, weshalb ich gerne verreise um neue Orte zu erkunden und meinem Ziel die Welt zu erkunden etwas näherkomme. Wenn ich dann mal zuhause bin versuche ich die freien Minuten mit Familie und Freunden und unserem Hund Lilly ausklingen zu lassen. Dabei lassen wir auch ab und mal gerne die Korken knallen denn wichtig ist: work hard, play hard, and Party even harder 😉

Gibt es ein persönliches Ziel für 2017?

Mein Ziel für 2017ist es, jeder Menge jungen Menschen zu zeigen wie viel Spaß man beim dialogen haben kann um gleichzeitig etwas Gutes zu tun. Und ich möchte viele neue Familienmitglieder bei hello gewinnen 🙂  Natürlich will ich auch das unser Name ganz groß in jeder Stadt tapeziert wird 🙂

Was möchtest du deinen Freunden (sicherlich auch einige Kollegen) sagen?

Ich bin hier und denke darüber nach wie viel Arbeit Ihr alle gemeinsam geleistet habt um mein Ziel mit mir zu verwirklichen! Ihr seid wirklich alle sehr inspirierend und großartig! Ihr seid eine starke Stütze meiner Karriere. Es ist ein sehr sicheres Gefühl zu WISSEN, dass man geliebt wird. Ich möchte mich bei euch allen herzlichst bedanken! Danke!